Luisa's WEINKOST

AllgemeinDie Traubenernte
Weinlese 2021

Die Traubenernte

Der Lesezeitpunkt richtet sich nach der Ertragshöhe und dem Reifezustand der Trauben. Ebenso sind Verwendungszweck und Gesundheitszustand des Lesegutes sowie die gewünschte Weinstilistik und das Ernteverfahren wichtige Entscheidungsmerkmale.

Die Traubenernte kann mittels Handlese oder Maschinenlese durchgeführt werden.

Die traditionelle Form der Traubenernte ist die Handlese. Bei der jede Traube mit einer Schere vom Trieb geschnitten und in Eimern gesammelt werden. Mithilfe eines Schmalspurtraktors werden die Trauben aus der Anlage transportiert. Die Trauben werden in einen Planenwagen gekippt und dann in die Kellerei gefahren.

Bei der Handlese ist eine selektive sowie schonende Lese möglich, allerdings ist diese sehr zeitaufwändig.

Die Maschinenlese erfolgt mithilfe eines Traubenvollernters. Der Vollernter fährt über der Rebzeile hinweg. Durch schwingende Stäbe lösen sich die einzelnen Beeren vom Stielgerüst und werden dann mit einem Becherband in einem Auffangbehälter gesammelt, dieser am Ende der Reihe in einen Planenwagen entleert wird.

Das Verfahren der maschinellen Ernte hat den großen Vorteil der Schnelligkeit und Flexibilität.

Zum Vergleich wird für die Handlese eine Dauer von 200 – 250 Stunden pro Hektar Rebfläche benötigt, wofür die Maschinenlese nur 2-3 Stunden pro Hektar braucht.

Bleibt dabei und bis zum nächsten Mal
Eure Luisa

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Luisa's WEINKOST